Archiv für den Monat: Dezember 2014

Fuerteventura: mein Reiseziel

Ich bin mittendrin beim Kofferpacken und unterbreche mal kurz zum Berichten. Ich werde ganz nervös, wenn ich daran denke, dass ich Weihnachten dieses Jahr mit einer Gruppe auf meinen geliebten Kanarischen Inseln verbringen werde! Es ist praktisch alles geregelt und organisiert und nur das Notwendigste bleibt dem Zufall überlassen (man sollte auf einer Reise immer etwas offenlassen, damit es noch ein paar Überraschungen und lustige Anekdoten geben kann… Dieses Mal befürchte ich nur, dass es zu viele sein werden). Die Besichtigungsorte liegen fest und die Unterkünfte auch. Alles andere wird von Fall zu Fall geplant.

Der erste Stopp ist schliesslich doch auf Fuerteventura. Wir werden in einem der 3 Ressorts der Iberostar Hotelkette im Süden der Insel übernachten: Das Fuerteventura Palace Hotel ist zwar ein Familienhotel in Jandia, besitzt aber auch Unterkünfte nur für Erwachsene am Matorral Strand, die übrigens sehr gut aussehen. Wir haben die anderen beiden aber ausgeschlossen, da es sich eher um Ressort für Kinder in Jandia handelt. Das ist zwar nicht schlecht, entspricht aber natürlich nicht unserem Reiseprogramm.

IBEROSTAR Fuerteventura Palace

IBEROSTAR Fuerteventura Palace

Wir planen, viel ausserhalb des Hotels zu unternehmen, aber auch die Hoteleinrichtungen zu nutzen. Aus diesem Grund haben wir uns statt für ein Familienhotel in Jandia für ein Hotel mit Themenfeiern, einem Erholungsbereich nur für Erwachsene, beeindruckenden Schwimmbecken direkt am Meer usw. entschieden.  Richtig geraten – ich freue mich jetzt schon wahnsinnig! Ich hoffe, die richtige Wahl getroffen haben. Aber das erzähle ich Ihnen nach meiner Rückkehr, denn um ein Hotel wirklich kennenzulernen, muss man es ausprobiert haben. Aber auch in diesem Fall erlebt man Enttäuschungen, weil sich in nur einem Jahr alles schnell verändern kann.

Wir kommen übermorgen auf Fuerteventura an. Dann haben wir Zeit genug, um uns zurechtzufinden, uns zu erholen und das Meer zu geniessen, um die Kälte abzulegen. Die Wettervorschau meldet milde Temperaturen, ein paar Wolken aber generell schönes Wetter. Auf alle Fälle immer besser als in Madrid oder sogar als auf den Balearen zu dieser Jahreszeit. Also können wir die Mäntel erst einmal beiseitelegen und den Bikini für Weihnachten auspacken!

Die ersten Besichtigungen werden in Morro Jable, am Cofete Strand und ein paar Gebirgsrouten durch das Jandia Naturschutzgebiet sein. Danach folgen ein zwei Nächte Vergnügen in Costa Calma. Wir werden fast immer am südlichen Ende der Insel bleiben, aber ich plane auch einen Ausflug in den Norden.

Von Fuerteventura geht es direkt auf Lanzarote, wo wir Weihnachten zusammen mit meiner Freundin Bibi verbringen. Aber über dieses Programm erzähle ich im nächsten Bericht – heute komme ich aufgrund der Reisevorbereitungen nicht mehr dazu. Alles Liebe und bis dann!

Trends für 2015 bei den Hotels in Barcelona

Der Countdown für 2015 läuft und – wie gehabt – beginnen wir unsere Reihe der Untersuchungen der besten Hotels nach Städten für den nächsten Urlaub.  Nehmen Sie sich den Kalender zur Hand und markieren Sie die Termine für Ihre Abstecher, Ihren Urlaubsmonat wie auch für die Brücken- und Feiertage, denn 2015 beginnt mit vielen Neuheiten hinsichtlich Hotels. Tatsächlich scheint sich die Branche Mühe gegeben zu haben und strotzt vor Neuheiten. Wir sprechen hier von Design, Luxusserviceleistungen zu demokratischen Preisen und besserer Betreuung. Eine Mischung aus „back to the roots“ aber mit den besten Technologien, die der Markt bieten kann.

Kampf um das Zentrum von Barcelona

Die Lage eines Stadthotels in Barcelona ist grundlegend, wenn es darum geht, ein langes Brückenwochenende zu nutzen und einen Abstecher in diese tolle Stadt zu planen. Aus diesem Grund geht es im Zentrum von Barcelona wie bei einer Schlammschlacht zu, wenn es sich um Hotelangebote dreht. Damit beziehen wir uns auf hochwertige Angebote, denn traditionelle Gasthäuser, Pensionen und Appartements gibt es nach wie vor, aber sie sind sicherlich keine Vorreiter hinsichtlich Innovation.

Ciutat Vella und die ganze Umgebung sind am beliebtesten, aber auch neue Stadtviertel wie das berühmte Raval, Eixample und das Hotelviertel am Las Glorias Platz kommen immer öfter in Frage. Die Aufwertung dieser neuen Viertel und gleichzeitig die Schaffung interessanter Fremdenverkehrsangebote haben den Sinn der „besten Lage“ in der Stadt erweitert und sich auf Bereiche ausgedehnt, die traditionell von Hotels für Veranstaltungen in Barcelona eingenommen wurden.

Hotel Catalonia Ramblas

Hotel Catalonia Ramblas

Die Demokratisierung der Preise

Die Hotels in der Nähe von Las Ramblas, Designhotels in der Nähe vom La Boquería Markt, Luxusappartements und sogar Hotels in Jugendstilgebäuden stellen ein Hotelangebot dar, das zu den gepflegtesten in ganz Spanien gehört. Auch wenn die Preise noch immer über denen von Madrid liegen, hat die Konkurrenz doch zu einem Gleichgewicht und zu einer Demokratisierung geführt, die sich bei einem Durchschnitt von 90,- Euro pro Nacht in den 4-Sterne-Unterkünften eingespielt hat.

Angesichts der Unmöglichkeit, in diesem Qualitätssegment der Hotels um den Preis zu kämpfen, hat sich die Strategie auf die Schaffung von Mehrwert für den Gast konzentriert. Hierbei ist die Anwendung der Technologie für den Tourismus und konkret für das Wohlbefinden und die Erholung ein Schlüsselfaktor. Somit sind Hotelketten, die Hotels mit kostenlosem WLAN im Zentrum von Barcelona anbieten, besonders stark geworden. Einige sogar, wie zum Beispiel die baskische Hotelkette Petit Palace, gehen sogar so weit, dass sie ihren Gästen ohne Zuschläge Geräte anbieten, mit denen sie sich anschlieβen können. Laptops im Zimmer oder die Möglichkeit, ein iPad an der Rezeption für den Aufenthalt zu buchen, sind Serviceleistungen, die den Unterschied machen. Sie finden sowohl bei Geschäftsreisenden wie auch bei Pärchen und Familien, die ihren Urlaub in Barcelona verbringen, Anklang.

Experience macht den Unterschied

Wenn es Ihnen gelungen ist, Ihr Hotel unter den Musts anzusiedeln, wenn man an einen bestimmten Ort fährt, dann ist ihr Erfolg gesichert. Die Experience Hotels in Barcelona haben einen Platz unter den Gästen erobert, der auf groβen Investitionen und einem auβerordentlichen Geschäftssinn beruht. Unter diesen Hotels sind diejenigen hervorzuheben, denen es gelungen ist, sich die Anziehungskraft des Reiseziels zu eigen zu machen, an dem sie sich befinden. Ein deutliches Beispiel dafür ist das Museumshotel im Zentrum von Barcelona, das sich im ehemaligen Garriga Nogués Gebäude befindet, oder auch das Hotel der Barceló Hotelkette im El Raval Viertel.

Brunch bei schönstem Blick auf Barcelona, Architektur mit exklusivem Design, Restaurants mit typischen Gerichten der Stadt oder Gourmetmenüs… Catalonia ist eine weitere Hotelkette, die 2015 mit dem Catalonia Barcelona Plaza Hotel einen Bezugspunkt mit Angeboten wie Hotel mit Pool auf der Dachterrasse am Messegelände von Barcelona oder mit dem Hotel an Las Ramblas gesetzt hat. In diesem Fall stimmen Lage, Design und Mehrwert bei den Serviceleistungen überein. Diese Dreierbeziehung wird in dieser Branche nicht nur im nächsten Jahr, sondern generell in der Zukunft ausschlaggebend sein.