Besondere Hotels

Betreuung und Serviceleistungen machen letztendlich den Wert eines Hotels und den Unterschied dahin gehend aus, ob es sich wirklich lohnt, ihren Preis zu zahlen oder nicht. Die Bedürfnisse der Reisenden des 21. Jahrhunderts haben sich jedoch im Vergleich zu denen von vor ein paar Jahrzehnten geändert. Heutzutage ist es nicht mehr genug, ein Hotel mit Miniklub auf Mallorca anzubieten, in dem die Kinder Unterhaltung finden und den Eltern ein großes Buffet angeboten wird, an dem sie ihre Abmagerungskuren vergessen sollen. Die Reisenden von heute legen mehr Wert denn je auf kleine Annehmlichkeiten wie z. B. Ausstattung und Architektur eines Hotels.

Und davon handelt auch unser heutiges Thema: Wie sich die Hotels in Spanien und Europa geändert haben, indem die typischen Sonnen- und Strandressorts auf den karibischen Markt verlegt und hier auf Mehrwert im allgemeinen Konzept der Unterbringung gesetzt wurde.

Laut zahlreicher Statistiken, die von der NH-Hotelkette unter ihren Gäste erstellt wurden, sind Serviceleistungen, Bewirtung, Sauberkeit und Lage weiterhin die wichtigsten Gründe für die Auswahl eines Hotels.  Sobald diese grundlegenden Bedürfnisse wie Erholung, Essen und Komfort aber abgedeckt sind, heben die Gäste Aspekte wie Hotelzimmer mit originellem Design hervor, die auf den ersten Blick nicht so ersichtlich sind. Hier wird z. B. geschätzt, dass alle Zimmer einzigartig und einem bestimmten Themenbereich in Verbindung mit der Lage oder dem allgemeinen Hotelkonzept gewidmet sind. In diesem Sinne gibt es zahlreiche Hotels in Großstädten wie Sevilla, Madrid oder Barcelona, die eindeutig darauf gesetzt haben, wie z. B. Petit Palace Barcelona Museum.

Dieses Hotel im Zentrum von Barcelona bietet seinen Gästen die Möglichkeit, in einem echten Jugendstilgebäude zu übernachten und somit einen der Hauptreisegründe in diese Stadt mit der Unterkunft zu verbinden. Dieser Mehrwert sowie weitere Vorteile, die man in einem 4-Sterne-Hotel in Barcelona finden kann, haben dieses Hotel hauptsächlich für Reisende, die aus anderen Ländern in diese Stadt kommen, in Bezugspunkt verwandelt.

Hotel Barcelo Renacimiento

Hotel Barcelo Renacimiento

Vergleichbare Angebote kann man in anderen spanischen Großstädten bei konsolidierten Hotelketten wie Barceló finden: ihr Geschäftshotel in Isla Mágica ist ein gutes Beispiel. Seine Architektur ist am Guggenheim Museum von New York inspiriert und seine Innenräume stecken voller Details, die es zu einem der herausragenden Designhotels in Spanien gemacht haben.

Petit Palace Opera Garden

Petit Palace Opera Garden

Diese Rezeptur findet man in der Veränderung wieder, die einige Hotels der Sol Hotelkette von Melià am Muro Strand, dem Strand von Palma in Hotels für Kinder, an der Küste von Ibiza und generell dem gesamten Mittelmeergebiet in den letzten fünf Jahren erfahren haben. Neben ihren berühmten Picapiedra Hotels (Feuerstein-Hotels, von denen wir schon in anderen Fällen berichtet haben), ist das Calvià Beach Projekt das Ergebnis der Renovierung mehrerer Familienhotels in Palmanova und Magaluf, um sie in einen großen Luxusurlaubskomplex auf Mallorca zu verwandeln, zu dem von Surferhotels bis zu einer Café del Mar Nachbildung von Ibiza gehören.

Mallorca bleibt somit das Zentrum der Hotelinnovationen, d. h. ein Ferienziel, an dem man beobachten kann, wie und in welche Richtung sich Angebot und Nachfrage in der spanischen Fremdenverkehrsbranche entwickeln. Exklusive Serviceleistungen zu populären Preisen, Luxus auch für die Mittelklasse und Erhöhung der täglichen Ausgaben als Ausgleich der Verkürzung der Aufenthaltsdauer, die in den letzten Jahren festgestellt wurde.

An anderen Ferienzielen wie auf den Kanaren sieht man diesen Trend auch, wenn auch langsamer, bei einigen Wellnesshotels auf Teneriffa, bestimmten Ressorts auf Lanzarote für Familien und dem Bereich der 4-Sterne-Hotels in Gebieten wie Jandía Strand, Costa Adeje oder Corralejo. Der letztgenannte Ort wurde von den Tripadvisor-Anwendern als Modeurlaubsziel für diesen Sommer 2014 bestimmt.

Trotzdem sind die Stadthotels die Trendsetter in diesem Sinne. Die Hotels im Zentrum von Madrid setzen auf die Pflege ihres Images und das Angebot einzigartiger Erlebnisse in ihren Einrichtungen als Anziehungspunkt für neue Gäste und Vertriebsargument auf einem immer wettbewerbsstärkeren Markt.

Das Ziel sind Reisende der mittleren – oberen Klasse, denen eine Reihe an Aufmerksamkeiten geboten werden muss, die vor einigen Jahren nicht wichtig waren und inzwischen unabdinglich geworden sind.

Sieht man sich die jährlichen Statistiken über Fremdenverkehr in Spanien an, stellt man fest, dass WLAN oder Internetanschluss in einem Hotel zu den Schlüsselfaktoren für eine Buchungsbestätigung gehören. Obwohl es niemanden mehr überrascht, dass die Reisenden einen guten Internetanschluss suchen, gibt es bisher noch sehr wenige Hotels mit kostenlosem WLAN-Anschluss in Madrid, insbesondere, wenn man die Zahlen mit anderen Hauptstädten weltweit wie Berlin, Paris, Mailand, London oder New York vergleicht.

Andere haben wiederum die Wichtigkeit dieser Serviceleistung erkannt und fest darauf gesetzt, sich in technologische Bezugshotels zu verwandeln. Das ist der Fall zahlreicher Hotels in Madrid, die ein iPad während des Aufenthalts anbieten.

Ein weiterer ausschlaggebender Punkt für Anwender bei ihrer Buchung sind Details und Extraleistungen, die im Preis enthalten sind, wie ein Hotel in Barcelona inkl. Frühstück oder Hotels mit einem Begrüßungsgeschenk für Kinder. In dieser Richtung bieten einige Hotels nur für Erwachsene einen Eintrittsgutschein für die Wellnessanlage oder für ein Abendessen im Hotel bei der Buchung an. Andere Familienhotels bieten kostenlose Übernachtung für das erste Kind an (vor allem in der Hochsaison und bei frühzeitigen Buchungen).

Das wird sicher in ein paar Jahren zur Tagesordnung gehören, aber heute sind diese Hotels noch besondere Hotels, in denen man diesen Pluspunkt finden kann, den man für seine Urlaubs- oder Geschäftsreisen sucht. Die Wahl fällt angesichts des großen Angebots schwer und der Trick besteht darin, das wirklich Besondere zu suchen, ohne dabei den Kostenrahmen zu sprengen.