Teneriffa und Lanzarote: das perfekte Tandem

Zwei zauberhafte Inseln, die zu einem anderen Planeten zu gehören scheinen. Zwei benachbarte Paradiese, die aber trotzdem sehr unterschiedlich sind. Ihr vulkanischer Ursprung, ihre Wüsten- oder beinahe mondähnlichen Landschaften wie auch die tropische Vegetation bilden unzählige Kontraste, die wiederum unzählige Abenteuer möglich machen.  Heute wollen wir sie besuchen, indem wir von Insel zu Insel reisen, um neue Winkel zu entdecken und altbekannte wieder aufzusuchen.

„Musts“ auf Teneriffa

  • Ein Tag in Santa Cruz: Die Hauptstadt der Insel verdient mindestens einen Tag zum Spazierengehen, Shoppen, Terrassenbesuch wie auch zur Besichtigung der Sehenswürdigkeiten und berühmten Häuser der Stadt. Wenn Sie möchten, können Sie ihr auch zwei Tage widmen und dort eine Nacht verbringen: Das Nachtleben in Santa Cruz ist sehr lebhaft. Zum Übernachten erwartet Sie eines der besten Luxushotels auf Teneriffa mitten in der Stadt, nämlich das beeindruckende Grand Hotel Mencey, eines der ältesten Hotels Spaniens.

  • Entspannender Abstecher nach Costa Adeje: Nach dem urbanen Tourismus sind Entspannung, Ruhe, Sonne und gutes Essen an der Reihe. Nur wenige Orte im Süden Teneriffas bieten diese perfekte Kombination. Die Wahl eines guten Wellnesshotels auf Teneriffa ist insbesondere hier sehr einfach, da die Vielfalt enorm groß ist. Die Hotels mit Whirlpool auf Teneriffa bieten eine weitere Option mit günstigeren Preisen, wie auch die All-inclusive-Resorts und die Strandappartements.

  • Die Klippen der Riesen (Acantilado de los gigantes): Eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten weltweit. Sie sind durch die Vulkanausbrüche entstanden, die während der Geschichte Teneriffas verzeichnet wurden. Vom Meer aus ist die Aussicht wirklich einzigartig.

  • Teide Naturschutzgebiet: Eine Wanderung durch dieses herrliche Naturgebiet gehört einfach dazu, um sagen zu können, dass man auf Teneriffa war. Der Teide-Berg ist der höchste Berg Spaniens. Von hier aus hat man eine herrliche Aussicht auf die gesamte Insellandschaft. Wenn Sie in einem Strandresort auf Teneriffa oder in einem Golfhotel in San Miguel de Albona in der Gegend von Costa Adeje untergebracht sind, haben Sie gute Verbindungen zum Naturschutzgebiet. Dort finden Sie auch zahlreiche Unternehmen, die Führungen organisieren.

Hotel Ole Tropical Tenerife

Hotel Ole Tropical Tenerife

„Musts“ auf Lanzarote

  • Besuch des La Graciosa Paradieses: La Graciosa ist eine Oase unberührter Strände und ungestörten Friedens für romantische Abstecher, während man auf Lanzarote ist. Jeder, der auf Lanzarote ist, sollte sich diesen Genuss gönnen und ein Schiff auf diese herrliche Insel nehmen, um einen Tag von der Welt abzuschalten. Wenn Sie in einem Hotel in Puerto del Carmen untergebracht sind, haben Sie gute Verbindung zu diesem Paradies. Sie müssen nur den Ausflug einplanen und eine Fahrkarte für die Fähre von Lanzarote nach La Graciosa buchen.

  • Timanfaya Naturschutzgebiet: Die Landschaft Lanzarotes ist wie ein Spaziergang auf dem Mond: Unendliche Wüsten voller Krater, Ocker-, Gold- und Terracottafarben vermischen sich mit dunklen Lavawegen, die über Jahrhunderte hinweg die Orografie der Insel gestaltet haben. Um dieses Bild komplett sehen zu können, muss man unbedingt Timanfaya, den großen Vulkan auf Lanzarote besuchen. Es werden Ausflüge veranstaltet und für Reisen mit Kindern auf Lanzarote sind Führungen besonders empfehlenswert.

  • Playa Blanca: Playa Blanca im Süden von Lanzarote gilt als das Touristengebiet par Excellence. Hier findet man alles und alles liegt in Reichweite, um einen entspannenden und sorglosen Urlaub verbringen zu können. Die Auswahl eines Hotels auf Lanzarote ist sehr einfach, sodass man immer richtig liegt: Ein Strandresort oder ein All-inclusive-Appartement in Playa Blanca bieten den perfekten Rahmen für einen Urlaub in absoluter Ruhe.